Von einem zu zwei Kindern wie sich das für unsere Familie anfühlt

Die Zeit vergeht so schnell. Besonders beim zweiten Kind und noch viel mehr wenn man noch arbeitet.

Gerne möchte ich ein paar Zeilen niederschreiben zu unserer neuen und mega schönen Familienkonstellation. Nach unserer Traumgeburt verging die erste Woche gefühlt nicht nur innert 1 Sekunde sondern sie war auch magisch. Die erste Zeit zusammen. Nur kuscheln und ankommen. Zusammensein. Einander beschnuppern. It’s magic!

Estella geht auf in ihrer Rolle als grosse Schwester und schaut wirklich so herzig zu ihrem Bruder. Sie lieben und vergöttern einander. Einfach wirklich wirklich wunderbar. Auch hier lobe ich den etwas grösseren Altersunterschied von über 3.5 Jahren. Ich bin einfach schon froh, dass sie nicht 1 oder 2 ist und irgendwie mit ihm konkurriert. Natürlich gibt es auch hier mal eifersüchtige Momente, was ja ganz menschlich ist und meistens spüren wir die gegenseitigen Bedürfnisse gut heraus und reagieren entsprechend. Sie fragt oft ob sie mir auf den Schoss sitzen kann (ganz alleine) und ich ihr ein Buch erzähle oder dann gehen wir einfach zusammen auf ein  GIRL DATE ins Schwimmbad (GIRLS ONLY) oder mal einen Babyccino trinken. Das tut sehr gut mit jedem einzeln Zeit zu verbringen. Zeit mit dem Sohn habe ich dann wenn sie in die Kita geht.

      

Ich habe mich relativ schnell in die Rolle als Doppelmama eingelebt. Genug Liebe ist für alle da. Es ist einfach mega die Familie so wachsen und gedeihen zu sehen. Aber natürlich braucht es auch viel Kraft. Früher war das einfach so wenn das Kind geschlafen hat, hatte man Zeit für sich, die Partnerschaft oder das Business. Jetzt ist meistens immer einer wach und somit schwindet die Me-time doch ziemlich. Ausserdem haben wir wieder ein Tragebaby das heisst ich trage ihn den ganzen (!) Tag und nachts schläft er bei uns im Familienbett mit. Da fehlt mir ganz ehrlich gesagt schon die Zeit NUR MIT MEINEM MANN. 😀 (I MISS YOU LOVE!) Aber das gibt sich wieder sobald die Kinder sich selbst und einen Gruppen-(Schlaf)-Rhythmus finden. Oder dann sicher wenn sie 18 sind und wir wieder alleine sind 😉 ! 😀

       

Mein Mann hat sich auch super schnell in die Doppel-Papa-Rolle eingelebt (gäll Schatz?) und macht es einfach super gut mit 2! #lovehim

Starken Kaffee und Sonnenschein sind definitiv die Dinge, die ich brauche 😀 Schlafen können wir mittlerweile alle ziemlich gut und durch das Stillen haben wir ein easy Life und können nachts somit einfach weiterschlafen.

       

Selbständig zu sein ist nach wie vor mein absoluter Traum, was also auch bedeutete, das ich nach einem Monat Mutterschaftsurlaub wieder anfing. Es macht mir nichts aus, denn ich liebe was ich tue und mein Mann ist ab April diesen Jahres einen ganzen Tag zu Hause bei den Kids, was ich so wichtig, wunderbar und (für mich auch) dringend nötig finde 🙂 Immer mit dem Kleinen im Tragesäckli zu arbeiten ist genug 😀  !

Oh und ja ich trage jetzt wieder Pixie. 😀 Nach einem 2 wöchigen Shock 😀 gewöhne ich mich dran und es gefällt mir langsam richtig gut und das Beste sehr praktisch mit Kids 😉

     

Für den Moment fühlen wir uns ziemlich ziemlich komplett, obwohl ich den Gedanken supertraurig finde dass jetzt echt schon die Familienplanung beendet sein soll… #noway! Da wird sich mein Mama-Herz bestimmt nochmals zeigen! Aber auch hier kann ich mir wieder einen etwas grösseren Abstand gut vorstellen. Und man will ja auch Zeit für den Partner und für die Selbstverwirklichung und natürlich für alle bereits vorhandenen Kinder! Als nächstes werden wir dann aber sehr wahrscheinlich unsere Familie um einen Familyhund vergrössern <3 🙂 ! Aber auch das kann ruhig noch ein Momentchen warten.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Frühling!!! <3 bis bald. Love, Deborah

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.