Unsere Welt braucht uns (nicht)

Schon gewusst? Dieser Planet leidet. Unter uns. Was hart klingt ist einfach nur die Wahrheit. Das weisst du selber wenn du deinen Starbucks-Becher in den Müll schmeisst, die Zigaretten-stümmel auf der Strasse siehst oder mal wieder im Fernseher siehst, wie ein Wal angeschwemmt wurde oder andere Tiere, die sich in Plastikmüll verheddert haben und deshalb leiden und/oder nicht mehr schwimmen können.

Das kann doch nicht sein. Oder? Mein Herz leidet wenn ich Tiere leiden sehe.  „Ja, und was kann ich denn dagegen tun“? A LOT BABY! Zuerst einmal einen offenen Geist haben, denn die folgenden Zeilen müssen dich nicht zum Superveganer mutieren lassen, aber doch einfach mal ein bisschen zum Nachdenken anregen. Give it a try.

“Each day, a person who eats a vegan diet saves 1,100 gallons of water, 45 pounds of grain, 30 sq ft of forested land, 20 lbs CO2 equivalent, and one animal’s life.”

zu Deutsch:

„Jeden Tag, spart eine Person, die vegan isst 1.100 Gallonen Wasser, 45 Pfund Getreide, 30 qm bewaldeten Land, 20 Pfund CO2-Äquivalent und ein Leben eines Tieres!“

Das ist kein Schocking-PICTURE aber viel mehr die Anzahl Mikroplastik, die in (deinem) Fisch steckt. Erschreckend, oder? Und dies nimmt der Fisch zu sich weil wir zu viel Plastik verbrauchen.

In diesem Beitrag geht es aber nicht um Veganismus sondern darum weniger Müll zu verbrauchen. Das ist aber schon miteinander verbunden. Wenn man denn daran denkt wie viel Ressourcen (und auch Leid) die Fleischproduktion verbraucht. Also jetzt aber zum Less Waste Lifestyle.

 

Was ist Less-Waste Lifestyle?

Less-Waste ist die Überzeugung, dass es möglich ist, den eigenen Alltag weitgehend abfallfrei zu meistern. Verpackte Produkte aller Art werden gemieden und wann immer möglich eine abfallfreie oder zumindest abfallreduzierte Alternative gefunden. Verzichten muss man dabei nicht, nur umdenken. In vielen Städten gibt es mittlerweile Geschäfte, die abfallfreie Produkte anbieten. Pasta, Mehl, Zucker oder Reis können in selbst mitgebrachte Behälter gefüllt werden und selbst Putzmittel kann man selber abfüllen. (Fast) alles andere bekommt man auch in Brockis und Secondhand Geschäften oder auf online Sharingportalen.

Hier ist was LUSH gerade macht & und ich mache mit!

Vom 15.05.17 – 22.5.17 werden wir versuchen, den Less-Waste Lifestyle umzusetzen und unseren Alltag abfallfrei zu meistern. Dieser Teil der Jahreskampagne Abfall 2017 wird vor allem online stattfinden. Über Facebook und unsere Website teilen wir unsere Erfahrungen mit dem Selbstversuch und geben wertvolle Tipps, damit auch unsere Kundinnen den Less-Waste Lifestyle ausprobieren können.

Meine Meinung: Wer nicht den ganzen Weg gehen will/kann und sich noch nicht ready für das fühlt. Kann eeeeaaasy und step by step starten. Wie? Das siehst du in den folgenden Tipps.

Tipps: 

  • Im Starbucks. Ok geh hin. Ok geniesse den Burnt Caramel Latte. Aber wenn du dort bleibst, dann nimm den Becher aus Keramik. Und wenn du ihn mit nimmst, dann hol dir doch ein Re-fill-Cup. So einfach! DER KAFFEE ist sogar günstiger this way! WIN WIN!
  • Auf dem Spielplatz. Packe doch Stofftaschentücher ein und eine Flasche Wasser statt 500 Feuchttüechli.
  • Zuhause. Müll trennen. Bitte. Pet zu Pet und Karton zu Karton. Ja, das muss man sagen, denn so viele machen das einfach nicht.
  • Wasserflasche immer zu Hause auffüllen und mitnehmen. Ich habe die Soulbottle. Funktioniert super!
  • Beim Einkaufen bitte Stoffsäckchen  für das Gemüse und die Früchte mitnehmen (die muss man erst kaufen) dafür braucht man die Plastiksäcklein nicht.
  • Zum Einkaufen bitte immer Stoffbeutel mitnehmen. Dann musst du keine neuen kaufen und belastest die Umwelt nicht.
  • Vielleicht einfach mal versuchen eine fleischfreie Woche zu machen. Fleisch ist leider alles andere als ökologisch. 
  • Bei Lush einkaufen! Da kannst du die leeren Beauty Dösli zurückbringen und erhälst (ab 5 Dösli) sogar noch eine Facemaske gratis!
  • Firmen unterstützen, die die Erde unterstützen. Zum Beispiel Eva’s Apples in Wollishofen oder den Bachser Märt in der Kalkbreite oder deinen Wochenmarkt vor Ort

 

Du willst auch mitmachen und versuchen so zu leben? Juhu! Schreib mir einfach einen Kommentar oder eine Mail und du bist im Los und kannst ein „SURVIVAL-PAKET“ von Lush gewinnen 🙂

Was das heisst? Ganz nach deinen Bedürfnissen sucht Lush dir Shampoo, Conditioner, Deo, Bodylotion, Scrub und Seife in fester Form ohne Verpackung aus. Zusätzlich bekommst du Zahnputztabs und Mundspülung in fester Form, in recyclebarem Altplastik.

Lush rockt! Eindeutig, oder? 🙂 Spread the word bitte diese Angelegenheit ist für alle Menschen auf diesem Planeten wichtig. Ausserdem findest du hier einen tollen Beitrag meiner Soulsister Aleks.

7 comments

  1. Was für eine tolle Aktion und super Tipps und Gedanken.
    Ich versuche durch meine pflanzliche Ernährung resourcenschonend zu leben und habe mir vorgenommen mir das ganze Jahr über keine neue Kleidung zu kaufen.
    Echt schwer, aber bis jetzt klappt es ganz gut- da merkt man erst, was man noch für Schätze im Schrank hat 😉
    Ganz liebe Grüße
    Anna

    1. Danke liebe Anna! So gut! Ah ich finde das super wegen dem Kleider einkaufen oder eben nicht einkaufen 😉 ! <3

  2. Eine super Sache! In unserer Wohngemeinde wird auch Kunststoff-Müll gesammelt und ich bin immer wieder erstaunt wie viel das ausmacht bzw. wie schnell so ein 35l-Sack voll ist.
    Lush hat auch tolle Produkte und ich unterstütze so ein nachhaltiges Unternehmen gerne.
    Liebe Grüsse,
    Justina

  3. Finde die Aktion wirklich klasse.
    Habe mir schon einen Starbucks Re-fill-cup geholt (wusste vorher gar nicht, dass das überhaupt geht) und kaufe viel bewusster ein.
    Müll trenne ich schon lange und kaufe viel lose im Bio-Markt.
    Die Soulbottle habe ich mir auch bestellt.
    Danke für die tollen Anregungen.
    Naomi

    1. Danke liebe Naomi für deinen schönen Comment! Super dass du dir einen Refill Becher geholt hast 😉 !!!!!! <3 und auch alle anderen Massnahmen, die du schon unternimmst dazu!!! <3 TOP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.