Restaurantbesuch mit Kids

Als mein Mann damals ein spannendes Jobangebot aus Amsterdam gekriegt hat, haben wir unsere sieben Sachen gepackt und sind natürlich auch mit.

Diese Zeit werden wir nie nie nie vergessen. Es war sehr speziell, ereignisreich, abenteuerlich, anders, schön und auch intensiv/anstrengend. Es war eine emotionale Zeit. Unsere Tochter war bei der Hinreise gerade so 3 Monate. Der Flug ging sehr schnell und war angenehm. Als wir dann plötzlich da waren, war das eine Umstellung aber eine der schönen Art. Da wir damals noch niemanden kannten und unsere Tochter nicht in Fremd-Betreuung geben wollten, haben wir sie immer und immer und immer mit ins Restaurant, Cafe, an Anlässe mitgenommen und das ging wirklich prima.

Wir haben sie ermutigt am Tisch mit uns ein bisschen Brot, Teigwaren oder Gemüse zu essen, sie hat mit Kellnern geflirtet und ging sogar bei Kellnerinnen auf die Arme um gemeinsam an anderen Tischen einzukassieren :D! Ich kann also jeder Familie nur empfehlen die Kids von früh auf an Restaurantbesuche zu gewöhnen.

citylife4

Hier sind unsere Lieblingstipps für einen Restaurantbesuch mit Kids:

  • Vorbereitung – dem Kind vom Besuch im Restaurant erzählen
  • Baby-kind im Tragetuch schlafen lassen (Alternativ im Buggy -wenn man gerade die Schlafenszeit als Essenszeit wählen kann)
  • Idealerweise auf einen Spaziergang gehen und dann reingehen wenn das Baby schläft (wenn man kann und möchte)
  • Unterhaltung in Form eines Buches oder kleinen Spielzeugs mitbringen (geräuscharm, bitte!)
  • Gläser und andere gefährliche Gegenstände weit weg schieben 😀
  • Auf dem Schoss oder Tisch spielen lassen (zeitweise) 😀
  • Küche anschauen gehen – Umher spazieren 🙂 Neugierde stillen
  • Kontakt zu anderen Kids (& Menschen) herstellen (sofern die Umstände das erlauben)
  • Malsachen. Malsachen. Malsachen (ab einem bestimmten Alter natürlich)
  • Restaurants wählen die kids-friendly sind (bei Südländern gerne der Fall, wir haben aber in ganz Amsterdam auch sehr gute Erfahrungen gemacht :))
  • Fingerfood für Kids bestellen (Knackige Rüebli, Bruschetta, Pommes, Pizza, Tomaten)
  • Viel Trinkgeld geben (je nach dem wie der Boden nach dem Besuch aussieht ruhig etwas mehr ;)!)
  • Viel Verständnis für alle. Für die Kellner, für die Kinder, für dich selber 🙂 Es muss nicht perfekt laufen. Mit dem Flow gehen, auch mal vorzeitig gehen und das Dessert zu Hause nehmen 🙂
  • Teddy, Baby, Lieblingsspielzeug mitbringen!
  • Bitte ohne grosse Erwartungshaltung gegenüber dem Kind dahin. Es soll Spass machen und am Besten kann man das über Lockerness und Freude an anderen Menschen und dem Essen vermitteln (finde ich!)

baby

throwback

Viel Spass! <3  und beim nächsten Mal schätzt ihr vielleicht auch mal wieder einen Abend ohne Kids im Restaurant 😉

2 comments

  1. Liebe Isa, das klingt super cool dein Text 🙂 ! toll geschrieben und so was von relateable. 😀 Gerne für die Tipps 🙂 bei uns funktionierte es jeweils so und euer letztes Dinner klingt ja auch sehr entspannend 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.